Musicus

Bald verfügbar: Eine Android-App zum abspielen und organisieren von klassischer Musik!

Einführung

Wenn Sie ein Liebhaber klassischer Musik und stolz auf Ihre umfangreiche CD-Sammlung von mehr oder weniger häufig gehörten großartigen Aufnahmen derselben sind, dann sind Sie sicherlich bereits an dem Punkt angekommen, an dem die meisten Methoden zur Organisation Ihrer digitalen Sammlung an Ihre Grenzen kommen. Oder Sie wollen endlich damit beginnen, Ihre Sammlung in das digitale Zeitalter zu überführen. In jedem Fall fehlte Ihnen bisher etwas für den uneingeschränkten mobilen Musikgenuss.

Das Problem

So gut wie alle Musikplayer nutzen sogenannte Tags innerhalb der Audiodateien, um Ihre Musik anzuzeigen, zu ordnen und zu durchsuchen. Diese sind aber nach dem Schema von Popmusik gestaltet – das heißt im Normalfall gibt es Felder für den Künstler (d.h. den Komponisten und Interpreten), das Album und den Titel eines Songs.

Klassische Musik ist vielschichtiger – eine ähnliche Strukturierung gibt es zwar ebenfalls in der Form von einer Liste von Tracks, die auf einer CD von einem oder mehreren Künstlern sind, wichtiger ist allerdings die hierarchische Strukturierung in Komponisten, Werke, deren Teile und Sätze etc. Von einem Werk kann es mehrere Aufnahmen geben – sogar von dem selben Interpreten – und es gibt Bearbeitungen und Transkriptionen.

All dies und noch viele weitere Besonderheiten kann man mit viel Aufwand in das oben beschriebene Schema pressen, möglicherweise unter Hinzuziehung von benutzerdefinierten Tags und speziellen Formatierungen der einzelnen Felder, was aber zu Redundanz führt und mit viel Aufwand verbunden ist. Hinzu kommt, dass solche Kompromisse gerade auf mobilen Geräten selten unterstützt werden.

Die Lösung

Mit Musicus soll der Versuch unternommen werden, dieses Problem zu lösen. Die Grundlage dafür ist eine Trennung der Informationen über die Musik (der sogenannten Metadaten) von den eigentlichen Audiodateien. Dies hat den positiven Nebeneffekt der Einzigartigkeit, das heißt eine Person ist immer als die selbe Person bekannt – egal ob sie als Komponist oder Interpret auftritt – und ein Werk, das einmalig erstellt wurde, kann für beliebig viele Aufführungen desselben genutzt werden.

Innerhalb der strukturierten Datenbank ist Platz für alle nötigen Informationen über die Musik und die Verbindungen zwischen den einzelnen Dingen (den sogenannten Entitäten wie bspw. Personen, Werke, Aufführungen usw.) und all dies ist perfekt auf Ihre Anforderungen als Klassikhörer zugeschnitten.

Einschränkungen

Musicus sollte Ihnen die Arbeit sehr erleichtern, da bereits erstellte Metadaten immer wiederverwendet werden können, erlöst aber nicht von der Aufgabe, Ihre CD-Sammlung von Hand zu digitalisieren und mit Metadaten zu versehen. Dies kann ein sehr aufwändiger Prozess sein, gerade bei einer großen Sammlung.

Musicus ist explizit kein Streamingdienst, sondern nur ein Möglichkeit, Ihre eigenen CDs und Aufnahmen zu ordnen und wiederzugeben.

Das System von Musicus ist inkompatibel mit dem weiter oben beschriebenen herkömmlichen Schema zur Beschreibung von Audiodateien. Das heißt, dass die Metadaten, die Sie mit Musicus erstellen, momentan von keiner anderen Software gelesen und verarbeitet werden können. Das heißt allerdings nicht, dass die Audiodateien aus Kompatibilitätsgründen nicht zusätzlich mit herkömmlichen Tags versehen werden können.

Ausblick

In Zukunft wird daran gearbeitet werden, die oben beschriebenen Einschränkungen aufzuheben. Langfristig soll der Teil der Metadaten, der allgemeingültig ist, in einer öffentlichen und für alle Nutzer verfügbaren Datenbank geteilt werden. Dies schließt Daten zu Personen, Werken und Aufführungen ein, aber natürlich nicht die konkrete Verbindung zu den Dateien auf Ihrem Endgerät.

Ebenfalls in Planung ist die Möglichkeit, automatisch Tags in den Dateien zu erzeugen und aktuell zu halten, um die Kompatibilität mit anderen Playern wiederherzustellen.

Musicus ist freie und quelloffene Software. Das bedeutet neben den Freiheiten, die Sie als Nutzer genießen, dass Sie herzlichst eingeladen sind, einen Beitrag zu leisten. Nehmen Sie bitte Kontakt auf, wenn Sie bereit sind mitzuhelfen oder wenn Sie Ideen zur Zukunft des Projekts haben.

Kontakt

Musicus wird entwickelt von Elias Projahn. Sie erreichen mich per E-Mail unter elias.projahn@gmail.com, wo ich für Anfragen, Ideen und Anregungen offen bin. Die Entwicklung findet auf GitHub statt.

Danksagungen

Dieses Projekt wird seit seinem Start im März 2019 von der Agentur www.netz-schmiede.de aus Düsseldorf unterstützt.